Fragen und Anworten

Hier findest du nach und nach alle Fragen, die mir von anderen Menschen zugeschickt wurden. Wenn deine Frage nicht beantwortet wird, schick mir gerne eine Nachricht über das Kontaktformular oder eine Email.

Du findest hier Fragen und Antworten zu folgenden Themen:

  • Aufschreiben der Geburtsgeschichte
  • Preise & Rabatte
  • Schwangerschaftstagebuch
 
Weitere ausführliche Hintergrundinformationen findest du hier.

Fragen zum Aufschreiben der Geburtsgeschichte

Ich arbeite an einem Kurs. Außerdem gebe ich immer mal wieder kostenlose Mini-Workhops zum Thema. Trag dich in meinen Newsletter ein, um bezüglich der kostenlosen Workshops informiert zu bleiben.

Wenn du dich auf die Warteliste für den Kurs eintragen willst, schick mir bitte eine Email.

Nein, du brauchst keine Unterlagen. Wir schreiben auf, woran du dich erinnerst. Wenn du zusätzlich Daten aus den Akten (Zeiten, Medikamente o.ä.) in die Geschichte integrieren möchtest, ist das möglich. Es ist aber kein Muss.

Wenn es nur darum ginge, deine Akte auszuformulieren, bräuchten wir kein Gespräch miteinander. Ich könnte einfach die Akte abschreiben. Da es aber um deine Gefühle, die kleinen Zwischentöne und besonderen Momente geht, ist deine Erinnerung wesentlich wichtiger als deine Akte.

Die Akte des Krankenhauses ist nicht objektiv. Und deine Erinnerung ist es auch nicht.

Es geht nicht unbedingt darum, ob etwas um 12:34 oder um 12:43 passiert ist. Es geht darum, dass wir aufschreiben, wie du dich gefühlt hast. 

Wenn die Akte etwas anderes sagt als deine Erinnerung, kannst du entscheiden, ob nur deine Erinnerung in der Geschichte Platz hat, oder ob die Unterschiede zur Akte thematisiert werden sollen. 

Mehr zur Subjektivität in Geburtsgeschichten habe ich hier aufgeschrieben.

Es kann passieren, dass du beim Erzählen Erinnerungen wachrüttelst, die lange begraben waren. Ich bin keine Psychologin und bitte dich deshalb, genau zu überlegen, ob du deine Geburtserfahrung aufschreiben lassen möchtest oder nicht. 

Falls du das Gefühl hast, dass deine Geburtserfahrung dich belastet und du praktische Wege kennenlernen willst, im Alltag besser damit umzugehen, schau dir mein Programm Mamaglück an.

Du kannst die Geschichte so häufig korrekturlesen, wie du willst. Sie ist dann final, wenn dir nichts mehr einfällt.

Ich biete dir zwei jeweils einstündige Gespräche über Zoom oder Skype an. Nach dem ersten Gespräch mache ich mich an die Schreibarbeit. Beim Schreiben fallen mir meist jede Menge Fragen zur Geschichte ein, die ich dir dann per E-Mail stelle. Du kannst sie schriftlich beantworten oder als Sprachnachricht. (Oder du mischst beides…) Wenn du keine weiteren Fragen mehr beantworten willst, vollende ich den ersten Entwurf. Du liest ihn. Danach treffen wir uns zum zweiten Gespräch. Ich arbeite die daraus resultierenden Gedanken ein und schicke dir die Geschichte. Du liest sie Korrektur; ich ändere sie entsprechend. 

Dann schicke ich dir die finale Geschichte.

Wenn du allerdings die zwei Live-Gespräche nicht nutzen willst oder kannst, kannst du auch von vornherein alle Infos als Sprachnachricht oder Text schicken.

Ja, es können mehrere Personen zur Geschichte beitragen. Häufig ergibt sich ja aus der Zusammenschau dann die vollständige Geschichte. Wenn du das nicht möchtest, ist das auch okay: Dann erzählst du, und nur du.

Die Geschichte ist nur für dich. Wenn du magst, reden wir ganz am Ende, wenn du sie fertig in den Händen hältst, darüber, ob ich sie auf Ich Gebäre veröffentlichen darf. Das ist auch anonym oder gekürzt möglich. 

Eine Veröffentlichung ist aber absolut keine Voraussetzung dafür, dass ich sie aufschreibe. 

Um dich nicht in Entscheidungsnot zu bringen, biete ich auch keine Rabatte an, falls du einer Veröffentlichung zustimmst. Denn die Entscheidung zur Veröffentlichung soll ganz allein bei dir liegen und nicht von Geldfragen abhängen.

Es gibt keine Richtschnur, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Manche Frauen lassen ihre Geschichte bereits noch während des Wochenbetts aufschreiben. Andere warten einige Jahre. Wenn du glaubst, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist, schreib mich an!

Jede Geburt ist einzigartig. Und jede Geburtserfahrung hat es verdient, aufgeschrieben zu werden. Warum genau sollte genau deine Geschichte es nicht wert sein, aufgeschrieben zu werden? Wenn sie kurz und ohne Komplikationen verlief, dann ist es dennoch deine ganz eigene Erfahrung, die keine andere Frau so gemacht hat.

Wenn wir im ersten Gespräch eine Stunde lang erzählen, wie du deine Geburt empfunden hast, werde ich das aufschreiben. Und das sind einige Seiten, das verspreche ich dir. Dann kommen meine Fragen dazu. Die entsprechenden Antworten füllen den Text weiter.

Deine Geburtserfahrung ist etwas besonderes. Sie verbindet dich und dein Kind. Sie prägt dich und dein Kind. 

Sie ist es wert, aufgeschrieben zu werden: Für dich, als Geschenk für dein Kind, als Erinnerung.

Ja. Keine Geschichte ist so kurz, dass es sich nicht lohnen würde, sie aufzuschreiben. Selbst eine komplikationslose Blitzgeburt zu Hause hat eine Vorgeschichte und ist geprägt von Gefühlen, von kleinen persönlichen Momenten, von sinnlichen Eindrücken wie Gerüchen, Lichteinwirkung, Geschmack und Geräuschen.

Und wie ging es dir überhaupt damit, dass dein Baby so schnell zur Welt kam? Wolltest du das so? Ging es dir zu schnell? Auch das ist Teil deiner Geschichte.

Lass dich auf die Erfahrung ein. Eine schnelle Geburt ist keine kurze Geschichte. 

Ich schreibe deine Geburtsgeschichte zum Festpreis. Wie lang sie wird und wie lange wir für das Aufschreiben brauchen, ist irrelevant. 

Natürlich kannst du an jedem Punkt der Geschichte Details hinzufügen. Du kannst sie mir per E-Mail schicken, per Sprachnachricht, oder in unserem zweiten Gespräch erzählen. Denn häufig ist es so, dass durch das erste Gespräch dein Gedächtnis erst in Schwung kommt und dir in den folgenden Tagen immer weitere Details einfallen. Das ist ja auch logisch: Wenn du erstmal anfängst, über die Geburt nachzudenken, erinnerst du dich nach und nach an immer mehr Details. Und das sind meist diejenigen Aspekte, die deine Geschichte persönlich geprägt haben. Die werden selbstverständlich in der Geschichte auftauchen! Genau darum geht es schließlich!

Meiner Erfahrung nach dauert es vier bis sechs Wochen vom ersten Gespräch bis zur fertigen Geschichte. Wenn es schneller gehen soll, kommen wir vermutlich nicht um Nachtschichten herum 😉 Auch das ist aber möglich. Manchmal ist es ja schließlich so, dass es einen konkreten Anlass gibt, zu dem die Geschichte fertig sein soll. Eine Express-Bearbeitung geht nicht zulasten der Qualität. Ich stelle dafür andere Aufträge zurück. Entsprechend berechne ich eine solche Bearbeitung mit einer extra-Gebühr. Sei dir auch im Klaren, dass eine Expressbearbeitung nur sinnvoll ist, wenn auch du bereit bist, auf meine Schreiben und Entwürfe schnell zu antworten.

Die Schwangerschaft hat selbstverständlich Einfluss auf die Geburt. Wir werden die Schwangerschaft in einem Kapitel der Geschichte behandeln. 

Auch das Wochenbett wird natürlich vorkommen. 

Falls du deine Schwangerschaft sehr ausführlich behandeln willst, sprich mich an. Wir klären gemeinsam, ob das Schwangerschaftstagebuch eine bessere Lösung für dich ist.

Der Geburtsbericht des Krankenhauses ist die medizinische Seite deiner Geburt. Er geht aber nicht (oder nur am Rande) auf deine Emotionen und dein Erlebnis ein. Außerdem ist über dich geschrieben, nicht von dir. Er spiegelt die Haltung des medizinischen Personals wider, nicht deine.

Deutsch ist meine Muttersprache. Ich schreibe auch auf Englisch. Mein mündliches Finnisch ist nicht schlecht, allerdings ist es lange nicht gut genug, um auf Finnisch zu schreiben.

Ja, ich biete folgende Leistungen an:

  • Inhaltliche Überarbeitung
  • Sprachliche Überarbeitung
  • Übersetzung
  • Formatierung

Es geht darum, die Geschichten aufzuschreiben, wie deine Kinder zur Welt kamen.

Das ist meine Spezialität.

Natürlich kann ich auch aufschreiben, wie du zur Welt kamst: Entweder kann deine Mutter die Geschichte erzählen, oder du erzählst mir, woran du dich erinnerst. Ich bin allerdings nicht darin ausgebildet, diese Erfahrungen aus deinem Unterbewusstsein herauszukitzeln. Wenn du also aufschreiben willst, wie du deine eigene Geburt erlebt hast, kontaktiere bitte vorher eine Person, die mit dir diese Erfahrungen ans Licht holt. Wenn ihr eure Sitzungen zum Beispiel aufnehmt, kann ich daraus deine Geschichte aufschreiben.

Preise, Rabatte, Gutscheine

Wenn ich deine Geburtserfahrungen für dich aufschreibe, liegt der Standardpreis bei 250€. Aufpreise werden fällig für Sonderwünsche wie besonderer Formatierung, Einarbeitung von Fotos, Druck und Versand.

Eine Übersicht findest du hier oder auf Anfrage.

Es gibt keine Geld-zurück-Garantie. Jede Geburtsgeschichte ist ein Einzelstück, das ich nur für die entsprechende Person aufschreibe. Wenn du noch nicht sicher bist, ob ich deine Geschichte aufschreiben soll, melde dich gern bei mir. Wir finden gemeinsam heraus, ob wir zusammen passen.

Der Preis wird eine Woche nach Zusendung des ersten schriftlichen Entwurfs fällig.

Wenn du unbedingt möchtest, kannst du per PayPal zahlen. Da PayPal für Gewerbetreibende wie mich aber nicht kostenlos ist, ist mir eine Überweisung lieber.

Bitte sprich mich vor der Buchung darauf an, da sonst eine Woche nach Übersendung des ersten Entwurfes der volle Betrag fällig wird. 

Ja, du kannst sowohl für dich als auch für andere Personen einen Gutschein erwerben. Du kannst dabei entweder ein bestimmtes Produkt oder einen gewissen Geldwert für den Gutschein schenken. Gutschein sind, wenn nicht anders vermerkt, drei Jahre gültig.

Gutscheine sind, wenn nicht anders vermerkt, drei Jahre gültig.

Ich biete grundsätzlich einen Rabatt für Geschwistergeschichten. Dieser gilt ab der zweiten Geburtsgeschichte, die wir gemeinsam aufschreiben.

Normalerweise sind Gutscheine vom Umtausch und der Rückgabe ausgeschlossen. Wenn du dir sehr unsicher bist, sprich mich an. Im Einzelfall kann ich begründete Ausnahmen machen.

Ja, das ist kein Problem. Ob deine Bank dafür Gebühren verlangt, liegt nicht bei mir. Ich nutze ein deutsches Konto. So lange du Überweisungen durch Eingabe einer IBAN tätigen kannst, kann die Überweisung auch aus anderen Ländern kommen.

Als Kleinunternehmerin weise ich keine Umsatzsteuer aus. Wenn du eine Geburtsgeschichte für 250 € bei mir buchst, führe ich davon keine Umsatzsteuer ab. Natürlich zählt die Einnahme nachher für mich dennoch bei meiner Einkommenssteuererklärung.

Für dich als Privatkundin ist es eigentlich egal, ob ich Umsatzsteuer ausweise oder nicht. Ein anderes Unternehmen dagegen könnte die von mir ausgewiesene Umsatzsteuer als Vorsteuer geltend machen und müsste entsprechend weniger bei der Umsatzsteuervoranmeldung zahlen. 

Fazit: Für dich als Privatkundin ändert sich gar nichts. Aus rechtlichen Gründen muss ich aber auf meinen Rechnungen vermerken, dass ich keine Umsatzsteuer ausweise.

Ich gebe zwei verschiedene Rabatte:

  • Menschen, die mein E-Book der kompetente Hausgeburtsvater gekauft haben, haben mit dem Kauf einen Gutschein erhalten.
  • Wenn du mehr als eine Geburtsgeschichte mit mir aufschreibst, erhältst du ab der zweiten Geschichte einen Geschwisterrabatt.

Schwangerschaftstagebuch

Das Schwangerschaftstagebuch ist ein fortlaufendes Tagebuch. Es geht also nicht darum, erst nach der Geburt aufzuschreiben, wie deine Schwangerschaft verlief. Sondern es geht darum, bereits während der Schwangerschaft immer wieder in kurzen oder längeren Beiträgen zu berichten, wie es dir geht, wie sich dein Baby entwickelt und worüber du dir gerade Gedanken machst. Deshalb nenne ich es auch “Tagebuch”, denn genau das ist es.

Klar kannst du auch selber dein Schwangerschaftstagebuch schreiben. Viele Menschen schreiben so oder so schon Tagebuch und führen diese Tradition auch während der Schwangerschaft weiter. 

Und dann gibt es Frauen, die sonst kein Tagebuch führen und nun aber die besondere Zeit der Schwangerschaft aufschreiben wollen – aber es im Alltag nicht hinbekommen, zu schreiben. Für diese Frauen ist mein Angebot.

Die Kosten des Schwangerschaftstagebuchs sind nach Textmenge gestaffelt. Allerdings habe ich die Preise nach oben gedeckelt. Pro Schwangerschaftstrimester werden deshalb höchstens 330€ fällig. Wenn du eine genaue Kalkulation mit mir vornehmen willst, schreib mir eine Mail. Ich habe einen Kalkulator, der uns das Kopfrechnen abnimmt.

Im Schwangerschaftstagebuch kommt alles zur Sprache, was du drin haben willst. Deine Gedanken, medizinische Messwerte, SMS-Verläufe (bitte sei dir darüber im Klaren, dass SMS von anderen an dir von diesen Personen freigegeben werden müssen!), Bilder, Rezepte von Essen, das du liebst. Gedichte, Formulare, Lied-Texte. Was du drin haben willst, ist drin.

Wenn du bereits schwanger bist, trägst du entweder aus den Anfangsmonaten noch Daten und Erinnerungen nach, oder wir fangen einfach mittendrin an — mit dem Hinweis “heute entschied ich mich, den Rest der Schwangerschaft aufzuschreiben.” 

In jedem Fall gilt: Wenn es im ersten Trimester weniger Seiten sind, berechne ich einfach weniger Seiten.

Ja, das geht tatsächlich. Wir werden uns dann auf deinen Kalender, deine SMS, deine Eintragungen im Mutterpass und andere Fixpunkte stürzen und darum herum schreiben, was alles wichtig war.



Noch offene Fragen?

Wenn deine Frage nicht beantwortet wurde, schick mir gerne eine Email